USB der Verbannten

Es schmerzt.

Es ist wie ein Messer in meiner Brust.

Es zerfetzt mich innerlich.

All diese Bilder.

Erinnerungen.

Nicht eingehaltene Versprächen.

Ich will keine Narben mehr Tragen.

Genug gelitten.

Genug gestritten.

Wo ist das was ich erst gesucht und dann verloren habe?

Wo ist der Schlüssel zur inneren Ruhe?

Warum ?

Und Warum nicht?

(„Hab´s versaut.“  „Nein du bist nur verliebt. Liebe is ne miese Nutte!" )

Warum mache Ich das alles noch mit?

Welchen Grund Hätte ich den Notausgang zu nutzen?

Wo ist eigentlich mein Kopf?

Die Bilder von ihr Töten mich langsam.

Keiner sollte das durchleben und Keiner sollte solche Gedanken haben.

Der Wind hört meine Schreie und verschluckt sie.

 


Hund, Katze, Maus

Werden wir fliegen?

Oder fallen?

Wer sagt was wir können und was nicht?

Ist die Welt kein Wunder mehr?

Fallen wir nicht alle?

Der Hund, der seinen Schweif nach jagt.

Die Katze, die darüber lacht.

Die Maus, die Über die Katze Lacht.

Der Mensch, der ein Bild macht.

Nichts ist mehr Vergänglich, alles Wird festgehalten und archiviert.

Keinen lässt sich reiben jeder Rennt.

Mit dem Kopf gegen die wand.